SPD Mainaschaff

Moritz Sammer einstimmig als Bürgermeisterkandidat für Mainaschaff bestimmt

Moritz Sammer einstimmig als Bürgermeisterkandidat für Mainaschaff bestimmt

Moritz Sammer soll bei der Kommunalwahl 2020 in Mainaschaff für das Amt des Ersten Bürgermeisters kandidieren. Der Vorstand des Ortsvereins der SPD hat sich einstimmig auf den Mainaschaffer Diplom-Verwaltungswirt als parteilosen Kandidaten für die Aufstellungsversammlung im Herbst festgelegt.

Der Ortsvereinsvorsitzende Günter Otto: „Am 15.03.2020 ist Kommunalwahl. Das Amt des Ersten Bürgermeisters ist in Bayern alle 6 Jahre neu zu vergeben. Mit Moritz Sammer werden wir einen Kandidaten vorschlagen, der kommunikativ, kritikfähig, offen und integrativ ist. Aufgrund seines beruflichen Werdegangs und seiner wertschätzenden Haltung sowie Innovationsfreude ist er sowohl fachlich wie persönlich bestens geeignet.“

Nach seinem Studium zum Diplom-Verwaltungswirt an der Fachhochschule für Öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Hof war Moritz Sammer zunächst als stv. Kämmerer in der Finanzabteilung der Gemeinde Mainaschaff tätig.

Anschließend zog es ihn 2010 in die Landeshauptstadt München. Dort konnte er im Direktorium, einer Stabsstelle des Oberbürgermeisters, im Bereich der IT-Organisation und eGovernment an der Schnittstelle von Politik und Verwaltung wichtige Erfahrungen sammeln.

Seit 2014 ist Moritz Sammer beim Markt Hösbach in der Hauptverwaltung tätig und seit 2018 Leiter dieser Abteilung. Er verantwortet in Abstimmung und gemeinsamer Zusammenarbeit mit den Bürgermeistern und dem Marktgemeinderat Hösbachs die strategische Ausrichtung des Personals, der öffentlichen Einrichtungen sowie der IT für die rd. 185 Beschäftigten. In seiner Abteilung laufen die organisatorischen Zuständigkeiten für die sozialen Einrichtungen wie Schulen, Kindertagesstätten, Jugendpflege, Mittagsbetreuungseinrichtungen und Bäderbetriebe zusammen.

Er ist 32 Jahre alt und in Mainaschaff aufgewachsen. Seit seiner Kindheit ist er dem TSV Mainaschaff verbunden. Er lebt mit seiner Partnerin im Neubaugebiet „West-D“ in Mainaschaff. Nebenbei ist er u. a. als ehrenamtlicher Dozent an der VHS Aschaffenburg in der Erwachsenenbildung tätig.

Moritz Sammer zu seiner Motivation: „Meine berufliche Entwicklung hat mir die Möglichkeit eröffnet, wichtige Erfahrungen, fachlich wie persönlich, und Ideen für die Weiterentwicklung einer Gemeinde sammeln zu dürfen. Mainaschaff wächst und entwickelt sich in vielen Bereichen prächtig. Es gibt die nächsten Jahre viel zu erledigen, offene Fragen sowie Herausforderungen. Ich möchte deshalb gerne mit den Menschen in Mainaschaff über die Zukunft sprechen. Dabei will ich gemeinsam mit dem Gemeinderat Möglichkeiten aufzeigen, wie wir unseren Ort zum Wohle aller Mainaschafferinnen und Mainaschaffer, Kirchengemeinden, Vereine, Verbände und Gewerbetreibenden die nächsten Jahre nachhaltig, attraktiv und lebenswert aufstellen können. Ich möchte mich um die Anliegen und Probleme der Menschen vor Ort kümmern.“